· 

Heimsieg gegen Habenhausen nach langer Aufwärmphase

Der 5:0-Heimsieg gegen den Habenhauser FV war ein am Ende sowohl deutlicher als auch verdienter Erfolg. Der Hastedter Motor brauchte dabei jedoch fast eine gesamte Halbzeit um endlich die erwünschte Betriebstemperatur zu erreichen.

Diesen Beitrag teilen:



Personal:

Verglichen mit dem 2:0-Auswärtssieg am vorangegangenen Wochenende beim OSC Bremerhaven veränderte der BSC Hastedt seine Startformation an zwei Punkten: für Florent Aziri und Marcus Kenneweg, die beide aus privaten Gründen heute nicht zum Kader gehörten, erlebten Sedat Yücel und Abubacarr Ceesay den Anpfiff auf dem Platz. Beide waren erst kürzlich von Verletzungen genesen und feierten am Sonntag gegen den Habenhauser FV ihr Pflichtspiel-Comeback.

Über ihr Comeback freuten sich auch Ikrami Olatunji, Diyar Kücük, Moussa Alawie, Mohamed Janine und Redouan Ahrirou, die zusammen mit Reservetorwart Lars Richter und Ridvan Sahin zunächst auf der Bank Platz nahmen. Dort saß auch Dragan Muharemi, allerdings nicht in Sportklamotten: der Mittelfeldakteur laboriert zur Zeit mit Problemen an der Hüfte, eine genaue Diagnose steht noch aus.


Erste Halbzeit:

Dicke Regentropfen fielen vom Hastedter Himmel als beide Mannschaften und das Schiedsrichter-Team sich vor der Begegnung auf dem Kunstrasenplatz am Jacobsberg aufwärmten. Doch der Wettergott hatte ein Einsehen, pünktlich zum Anpfiff schlossen die Wolken ihre Schleusen wieder und ließen sogar den einen oder anderen zarten Sonnenstrahl durchblitzen.

Beide Mannschaften zeigten vom Anpfiff weg vollen Einsatz, und leider schossen beide Mannschaften dabei gelegentlich auch ein wenig über das Ziel hinaus. Es gab viele Fouls, rüde Attacken und "robuste" Szenen in dieser ersten Hälfte, worunter der Spielfluss natürlich etwas litt. Schiedsrichter Dirk-Lutz Jürgens hatte alle Hände voll zu tun: in der 9. Minute leistete sich HFV-Kapitän Tom Jahnke ein ziemlich rüdes Foul an John-Dieter Thöle und hatte Glück dass er mit einer Ermahnung davonkam. Soviel Glück hatte Luca-Dominik Mauritz nicht, der in der 11. Minute nach einem zu heftigen Einsteigen gegen Elmehdi Faouzi die erste gelbe Karte des Spiels sah.

Torraumszenen gab es allerdings auch: in der 14. Minute hatte sich Iman Bi-Ria durch die gegnerische Abwehrkette gemogelt und hätte zum Führungstreffer nur noch HFV-Keeper Maximilian Lehmann umkurven müssen, doch der mopste die Kugel einfach vom Fuß des bereits einschussbereiten Hastedter Stürmers. Nur sechs Minuten später war Elmehdi Faouzi noch näher dran am ersten Treffer, sein Schuss streifte nur wenige Zentimeter am linken Kreuzeck des Habenhausener Gehäuses vorbei. Bedauerlich eine Szene in Minute 24: Gästespieler Timur Schubart hatte sich verletzt und konnte nicht mehr weiterspielen, für ihn kam Daniel Götz in die Partie (wir wünschen gute und schnelle Genesung!).

Hastedt erhöhte den Druck und generierte nun Torchancen in einem etwas kürzeren Takt, beispielsweise in Person von Bi-Ria der in der 26. Minute das Spielgerät bereits im Tor versenkt hatte, sein Torjubel wurde jedoch von der Abseits-Fahne des Schiedsrichter-Assistenten rüde abgewürgt. Vier Minuten später war es Abubacarr Ceesay mit der nächsten Gelegenheit, sein Kopfball verpasste das gegnerische Tor nur knapp.

In der 31. Minute gab es dann endlich die "Erlösung" aus Sicht der Hausherren: Team-Captain Sedat Yücel legte schön für John-Dieter Thöle auf, der den Ball zum 1:0 ins Habenhausener Tornetz beförderte.

Nach diesem Treffer wirkte kurioserweise Hastedt etwas unkonzentriert und leistete sich in der 38. Minute einen bösen Schnitzer im Defensivverhalten, mit der Folge dass Emmanuel Ogunsuyi plötzlich mutterseelenallein vor dem Hastedter Tor auftauchte. Nur ein blitzschneller Reflex von Torhüter Jasin Jashari verhinderte hier den Ausgleich. Dieser Beinahe-Schock wirkte anscheinend wie ein Weckruf für den BSC Hastedt, der auch den Schlusspunkt dieser ersten Halbzeit setzte: in der 42. Minute, nach einem der zahlreichen Fouls, knallte ein von Boris Koweschnikow in Bewegung gesetzter Freistoß in die Querlatte.


Zweite Halbzeit:

Beide Teams verzichteten auf Spielerwechsel in der Halbzeitpause und kamen unverändert aus ihren Kabinen. Es hatte den Anschein als hätten die Trainer beider Mannschaften ihre Schützlinge während der Pause tüchtig ins Gebet genommen, denn die Zahl der Fouls nahm nach Wiederanpfiff deutlich ab. Davon profitierte die Attraktivität des Spiels ungemein, denn stattdessen gab es nun mehr Szenen im Strafraum zu sehen.

Minute 54 stand auf der Uhr als es zum nächsten Mal klingelte: Abubacarr Ceesay leistete den Assist für den Treffer zum 2:0 durch Bi-Ria. Unmittelbar nach diesem Treffer wechselte Hastedt erstmals aus: für Ceesay war Feierabend, er wurde durch Moussa Alawie ersetzt (55. Minute).

Wer meinte die Gäste hätten sich nun aufgegeben sah sich getäuscht, die Truppe von Trainer Wilco Freund hatte keineswegs vergessen wo das Hastedter Tor stand: Emmanuel Ogunsuyi scheiterte in der 59. Minute nur knapp daran den Rückstand seines Teams zu verkürzen.

Quasi im direkten Gegenzug gab es wieder Arbeit für Freistoß-Spezialist Boris Koweschnikow. Sein Schuss knallte erst gegen die Mauer des Habenhauser FV, prallte von dort ab und segelte hoch in den Strafraum. Dort stand Bi-Ria goldrichtig und versenkte die Kugel mit einem sehenswerten Fallrückzieher zum 3:0 ins Tor (61. Minute; siehe Video unten). HFV-Torhüter Lehmann hatte in dieser Szene keine Chance.

Es folgten mehrere Wechsel: beim BSC Hastedt ersetzte Stürmer Diyar Kücük seinen Offensivkollegen Elmehdi Faouzi, Habenhausen brachte Fabian Wilshusen für den bereits gelb-belasteten Markus Zimmermann (beide 66. Minute). Später folgten noch Patrick Arnold für Emmanuel Ogunsuyi bei den Gästen (74. Minute) sowie bei den Platzherren Mohamed Janine für den Torschützen John-Dieter Thöle (75. Minute).

Das Spiel war mittlerweile fest in Hastedter Hand, nur Adrian Chwiendacz gelang es in der 64. Minute noch einmal das Tor von BSC-Keeper Jashari in Bedrängnis zu bringen (allerdings erfolglos).

Stattdessen nahm der Motor der Deli-Truppe nun richtig Fahrt auf: Youness Buduar erhöhte den Spielstand nach einem glänzenden Pass von Sedat Yücel auf 4:0 (79. Minute). Den Endstand von 5:0 besorgte dann Koweschnikow, der von einer tollen Hereingabe von Diyar Kücük profitierte (90. Minute). Unmittelbar nach diesem Treffer wurde die Partie abgepfiffen.

Am Ende stehen drei hochverdiente Punkte, die allerdings mit einem Wermutstropfen behaftet sind. Wie sich nach dem Spiel herausstellte hat sich Bi-Ria während der Partie einen Finger gebrochen; ein Gegenspieler war ihm auf die Hand getreten. Der Stürmer wird am morgigen Dienstag operiert, wie lange er ausfällt ist noch unklar. Wir wünschen gute Besserung Iman!


Ausblick:

Der BSC Hastedt empfängt am morgigen Dienstag den 13. März 2018 den niedersächsischen Landesligisten SV Blau-Weiß Bornreihe zu einem Test-/Freundschaftsspiel. Die Begegnung wird um 19:30 Uhr auf dem Kunstrasenplatz der Arena am Jacobsberg (Hastedter Osterdeich 225, 28207 Bremen) angepfiffen.

Das nächste Pflichtspiel steht für den BSC Hastedt am kommenden Samstag den 17. März 2018 auf dem Programm, dann ist die Deli-Truppe im Rahmen des 23. Spieltages der Stark Bremen-Liga beim VfL 07 Bremen zu Gast. Gespielt wird ab 15:30 Uhr auf der Bezirkssportanlage Findorff (Nürnberger Straße 64, 28215 Bremen).


Statistiken:

Torschützen:

SPIEL-

MINUTE

 

TORSCHÜTZEN BSC HASTEDT

SPIEL-

STAND

 

TORSCHÜTZEN HABENHAUSER FV

31' John-Dieter THÖLE (Sedat YÜCEL) 1:0  
54' Iman Saghey BI-RIA (Abubacarr CEESAY) 2:0  
61' Iman Saghey BI-RIA (Boris KOWESCHNIKOW) 3:0  
79' Youness BUDUAR (Sedat YÜCEL) 4:0  
90' Boris KOWESCHNIKOW (Diyar KÜCÜK) 5:0  

(In Klammern: Assistgeber.)

Startelf BSC Hastedt:

12 JASHARI, Jasin (TW)
4 DALKIRAN, Hasan  
5 THÖLE, John-Dieter 75'
10 BI-RIA, Iman Saghey  
14 FAOUZI, Elmehdi 66'
16 YÜCEL, Sedat (C)  
17 BUDUAR, Youness  
19 MEHRTENS, Kai  
20 ONYEULO, Dickson Cuukwudi  
21 KOWESCHNIKOW, Boris  
25 CEESAY, Abubacarr 55'

Reserve BSC Hastedt:

1 RICHTER, Lars (TW)  
2 OLATUNJI, Ikrami  
7 KÜCÜK, Diyar 66'
11 ALAWIE, Moussa 55'
15 SAHIN, Ridvan  
18 JANINE, Mohamed 75'
22 AHRIROU, Redouan  

Trainer BSC Hastedt:

TR DELI, Gökhan  
Co DELI, Samet  

Startelf Habenhauser FV:

1 LEHMANN, Maximilian (TW)  
2 SCHUBART, Timur 24'
4 DÖRGELOH, Dennis  42'  
6 KASTENS, Matthias  
8 MAURITZ, Luca Dominik  11'  
10 CHWIENDACZ, Adrian  
13 OGUNSUYI, Emmanuel 74'
14 ZIMMERMANN, Markus  35' 66'
15 JAHNKE, Tom (C)  
16 NORDMANN, Pascal  
18 MITTMANN, Tom  

Reserve Habenhauser FV:

22 LANGERBECK, Florian (TW)  
5 GÖTZ, Daniel 24'
9 DAHER, Ahmad  
11 WILSHUSEN, Fabian 66'
19 ARNOLD, Patrick 74'

Trainer Habenhauser FV:

TR FREUND, Wilco  
Co SCHILLER, Philipp  

Sonstige Spielinformationen:

Spieltermin: Sonntag, 11. März 2018 (Anpfiff: 14:00 Uhr)

Spielort:

 

Arena am Jacobsberg (Kunstrasenplatz)

Hastedter Osterdeich 225, 28207 Bremen

Schiedsrichter:

Dirk-Lutz Jürgens (ESC Geestemünde)

Schiedsrichter-Assistenten:

Dominique Ofcarek, Pascal Bär


Medien:

Fotogalerie:

Video:


Credits:

Text, Statistiken, Liveticker & Videoschnitt: Thilo Huntemüller
Dank für Fotoaufnahmen an: Imke Huntemüller

Dank für Videoaufnahmen an:

Imke Huntemüller und Wladimir Koweschnikow

Der BSC Hastedt bedankt sich ferner herzlich bei Detlev Allroggen vom Brinkumer SV, der sich auch bei diesem Spiel wieder freundlicherweise als Stadionsprecher zur Verfügung gestellt hat.


Platz für Eure Kommentare:

Kommentar schreiben

Kommentare: 0