· 

Verdiente Niederlage gegen Oberneuland

Im gestrigen Spitzenspiel der Stark Bremen-Liga musste der BSC Hastedt eine 0:2-Pleite gegen den FC Oberneuland einstecken. Trotz einer über weite Strecken ansprechenden Leistung eine verdiente Niederlage, mit der sich der BSC endgültig aus dem Meisterschaftsrennen verabschiedet hat.

Diesen Beitrag teilen:



Das Personal

Im Vergleich zum 2:2 im Nachholspiel gegen die BTS Neustadt am vorangegangenen Mittwoch haben die Deli-Trainerbrüder die Startaufstellung des BSC Hastedt auf drei Positionen verändert. Verteidiger Youness Buduar musste gegen Oberneuland wegen seiner fünften gelben Karte zuschauen, für ihn rückte Ikrami Olatunji in die Startelf. Mittelfeldspieler Kai Mehrtens und Flügelflitzer Florent Aziri erlebten den Anpfiff gestern von der Bank aus, das Duo wurde ersetzt durch Haris Lakic und Elmehdi Faouzi.


Die erste Halbzeit

Aufgrund der äußerst starken und langanhaltenden Regenfälle in den vorangegangenen 48 Stunden musste die Begegnung vom Sportplatz am Rollsportstadion, der sich in ein Feuchtbiotop verwandelt hatte, auf den Kunstrasenplatz am Jacobsberg verlegt werden. Noch wenige Stunden vor dem Anpfiff hatte es in Bremen-Hastedt geregnet, doch pünktlich zum Spiel hatte der Himmel seine Schleusen geschlossen und stattdessen das Weserufer mit goldenem Sonnenschein geflutet.

Von der ersten Sekunde an fuhr die Partie auf der Überholspur, es war eine schnelle, temporeiche und mit hohen Engagement geführte Begegnung. Bereits in der fünften Spielminute hatte Iman Bi-Ria die Führung auf dem Fuß: der Mittelstürmer hatte sich durch die Verteidigung des FC Oberneuland gemogelt und brauchte den Ball nur noch über Torhüter Behrens zu lupfen. Das gelang ihm auch, doch die Kugel segelte anschließend leider an der falschen Seite des linken Pfostens vorbei ins Toraus.

Wer nun weiterhin Torchancen im Fünfminutentakt erwartet hatte wurde alsbald enttäuscht, denn sowohl Hausherren als auch Gäste bewegten sich exakt auf Augenhöhe. Da sich die Offensiv- und Defensivkapazitäten beider Teams fast vollständig gegenseitig neutralisierten wurde es für alle Beteiligten äußerst schwer auf gefährliche Weise den Strafraum zu erreichen, folglich waren hochkarätige Torchancen akute Mangelware. Es war trotzdem eine spannende und toll anzusehende Partie, was sowohl dem durchgängig hohen Tempo als auch der Tatsache zu verdanken war dass man beiden Mannschaften deutlich ansehen konnte wie heiß sie darauf brannten hier eine möglichst gute Vorstellung abzuliefern.

So dauerte es bis zur 36. Minute ehe der Chronist die nächste Großchance notieren konnte. Affamefuna-Michael Ifeadigo zog vom rechten Strafraumrand aus einen klugen Pass auf Diyar Kücük, der einige Meter vor dem linken Pfosten auf seine Gelegenheit lauerte. Sein Schuss verfehlte nur knapp den langen Pfosten.

Der BSC Hastedt hätte garantiert einige Punkte mehr auf dem Konto wenn es manchen Akteuren öfter gelingen würde ihr Temperament unter Kontrolle zu halten. Nur wenige Minuten nach der Kücük-Torchance hatte Bi-Ria, dem gerade ein Freistoß zugesprochen worden war, großes Glück dass der Schiedsrichter seinen heftigen Schubser gegen einen Oberneuländer Gegenspieler ungeahndet ließ. Für so eine Aktion hat es in anderen Partien schon Rot gegeben.

Den Schlusspunkt der ersten Hälfte setzten dann die Gäste vom Vinnenweg. In der 42. Minute hatte sich Marcel Ciszewski in zentraler Lage über die Strafraumgrenze gekämpft und den Ball bereits in den Hochgeschwindigkeitsmodus versetzt, doch in letzter Sekunde konnten sich ein Hastedter Verteidiger plus Torwart Jasin Jashari noch dazwischenwerfen und so die Führung der Gäste verhindern.

So endete die erste Hälfte einer Partie, die sich wie erwartet eng, spannend und auf Augenhöhe bewegte. Zeitweise hatte sich der BSC Hastedt bis hierher leichte Feldüberlegenheit erarbeitet, trotzdem war es beim Pausenpfiff ein absolut gerechtfertigtes Unentschieden, erfreulicherweise ein 0:0 der attraktiven Sorte.


Die zweite Halbzeit

Der zweite Durchgang begann mit einer Auswechslung beim FC Oberneuland: Yannick Rolff war leicht angeschlagen und blieb zu Beginn der zweiten 45 Minuten vorsichtshalber draußen, für ihn kam Gwanwoo Kang in die Partie. Der BSC Hastedt kam unverändert aus der Kabine.

Der Sekundenzeiger hatte noch keine volle Umdrehung geschafft, da unterlief BSC-Mittelfeldspieler Dragan Muharemi ein beinahe verhängnisvoller Fehler in Form eines Handspiels in unmittelbarer Nähe des eigenen Strafraums. Dies brachte ihm nicht nur die erste gelbe Karte des Spiels ein, sondern auch einen Freistoß für die Gäste aus einer gefährlichen Position. Timo Dressler war der Mann welcher das Spielgerät in Bewegung versetzte, glücklicherweise strich sein Schuss oberhalb der Querlatte am Tor vorbei.

Nur fünf Minuten später war wieder der FCO am Drücker: Bolly Jawo nahm das Jashari-Gehäuse unter Beschuss, dieses Mal konnte der Ball zur Ecke abgeblockt werden (die brachte dann jedoch nichts ein).

Oberneuland hatte die Kontrolle über das Spiel übernommen, Hastedt wurde zunehmend in die Defensive gedrängt. In der 53. Minute passierte es dann: mitten in einem unübersichtlichen Gewühl im Hastedter Strafraum gelang es Karam Han die Kugel auf Bolly Jawo weiterzuleiten, der knallte den Ball unhaltbar für Jashari zum 0:1 ins Netz.

Der BSC Hastedt war sichtlich angefressen über diesen Rückstand und Trainer Gökhan Deli reagierte, er brachte Florent Aziri für Diyar Kücük (58. Minute), ein nahezu positionsgetreuer Wechsel. Wenige Minuten später folgte Redouan Ahrirou, er ersetzte Bi-Ria (66. Minute). Auch FCO-Coach Kristian Arambasic schickte nochmal frisches Personal aufs Feld, er nahm Ciszewski aus der Partie und brachte für ihn Raoni Carneiro Alves (70. Minute).

Was nun folgte fällt leider wieder in die Kategorie "unkontrolliertes Temperament", doch dieses Mal fielen gleich bei beiden Teams die Sicherungen raus. Nach einem eigentlich harmlosen Foul bekam Hastedt einen Freistoß zugesprochen, doch innerhalb von Millisekunden entwickelte sich daraus beinahe eine wilde Rauferei mit Rudelbildung, selbst Trainer, Betreuer und Ersatzspieler beider Mannschaften kamen aufs Feld gelaufen. Der Verfasser dieser Zeilen hat in diesem Gewühl nicht sehen können was konkret vorgefallen war, von verschiedenen Seiten war von einem "Kung Fu-Tritt" und "Fassen an den Hals" die Rede. Zum Glück war es nicht an mir hier eine Entscheidung zu fällen, diese Aufgabe oblag Schiedsrichter Carsten Biewig vom ATSV Sebaldsbrück. Der erfahrene Unparteiische (Biewig ist schon über drei Jahrzehnte als Referee aktiv) reagierte äußerst besonnen und souverän, er wartete ab bis der erste emotionale Tsunami abgeebbt war und holte sich anschließend seine beiden Assistenten Claude Kenfack und Robin Thieben aufs Feld, nahm sich Zeit sich mit seinen Kollegen zu beraten und verkündete anschließend sein Urteil: sowohl Hastedt-Verteidiger Ikrami Olatunji als auch FCO-Akteur Sung Hyun Jung sahen wegen Unsportlichkeit beziehungsweise Tätlichkeit die rote Karte (73. Minute), beide werden ihren Teams beim jeweils nächsten Pflichtspiel definitiv fehlen.

Nach dieser unschönen Szene nahm der BSC Hastedt seine letzte Auswechslung vor: der gelb-belastete Muharemi hatte Feierabend, für ihn kam Kai Mehrtens in die Partie (75. Minute).

Der Schock nach diesen feurigen Ereignissen saß anscheinend tief, denn nur wenige Minuten später erhöhten die Gäste durch Karam Han nach Vorlage von Bolly Jawo ihre Führung auf 0:2 (78. Minute). Die Führung war mittlerweile verdient, Oberneuland zeigte in dieser Phase des Spiels ein äußerst sicheres Passspiel, mehr Konzentration und ein extrem effizientes Stellungsspiel. Hastedt schien hingegen den Faden etwas verloren zu haben, das nach wie vor hohe Tempo der Partie forderte seinen Tribut.

In der Schlussphase der Begegnung nahm Arambasic seine letzte Auswechslung vor: Tim Kreutzträger ersetzte den 0:2-Torschützen Karam Han (85. Minute).

Doch der BSC Hastedt hatte offenbar noch gar keine Lust auf Feierabend und versuchte im Rahmen seiner Möglichkeiten weiter sein Bestes. Beinahe wären die Bemühungen noch belohnt worden, ein direkter Freistoß von Haris Lakic knallte an die Latte (88. Minute). Lakic war es auch der sich wegen eines Fouls im gegnerischen Strafraum noch einen gelben Schein abholte (90.+2 Minute), dann war diese Begegnung vorbei.

Der FC Oberneuland wahrte sich durch diesen verdienten Sieg seine Chancen den Brinkumer SV noch vor dem Saisonfinish von der Tabellenspitze abzufangen, für den BSC Hastedt war es hingegen auch das mathematische Aus im Meisterschaftsrennen und zudem das fünfte sieglose Pflichtspiel hintereinander - das hat es beim BSC Hastedt seit der Frühphase der Saison 2014/2015 nicht mehr gegeben.


Der Ausblick

Das Restprogramm des BSC Hastedt in der Saison 2017/2018:

TAG DATUM ZEIT WETTBEWERB SPIELTAG GEGNER SPIELORT
Mi. 18.04. 18:00 Lotto-Pokal Halbfinale SG Aumund-Vegesack Stadion Vegesack
So. 22.04. 14:30 Stark Bremen-Liga Sptg 27 TuS Schwachhausen Sportanl. Schwachhausen
Di. 24.04. 18:30 Test-/Freundschaftsspiel Polizei-Nationalmannschaft Sportanl. Rollsportstadion
So. 29.04. 15:00 Stark Bremen-Liga Sptg 28 Leher Turnerschaft Sportanl. Rollsportstadion
Fr. 04.05. 19:00 Stark Bremen-Liga Sptg 29 Bremer SV Stadion am Panzenberg
Sa. 12.05. 15:00 Stark Bremen-Liga Sptg 30 SG Aumund-Vegesack Sportanl. Rollsportstadion
Mo. 21.05. tba evtl. Lotto-Pokal Finale SFL Bremerhaven/Blumenthal Stadion Obervieland

Die Statistiken zum Spiel

Die Torschützen:

SPIEL-

MINUTE

 

TORSCHÜTZEN BSC HASTEDT

SPIEL-

STAND

 

TORSCHÜTZEN FC OBERNEULAND

53'   0:1 Bolly JAWO (Karam HAN)
78'   0:2 Karam HAN (Bolly JAWO)

(In Klammern: Assist.)


Das Personal des BSC Hastedt

Startaufstellung:

12 JASHARI, Jasin (TW)  
2 OLATUNJI, Ikrami 73'  
5 THÖLE, John-Dieter  
6 LAKIC, Haris 90'+2  
7 KÜCÜK, Diyar 58'
8 MUHAREMI, Dragan Krzysztof 46' 75'
9 IFEADIGO, Affamefuna-Michael  
10 BI-RIA, Iman Saghey 66'
14 FAOUZI, Elmehdi  
16 YÜCEL, Sedat (C)  
24 KENNEWEG, Marcus  

Reserve:

1 RICHTER, Lars (TW)  
3 MANSOORI, Milad  
18 JANINE, Mohamed  
19 MEHRTENS, Kai 75'
22 AHRIROU, Redouan 66'
23 AZIRI, Florent 58'
25 CEESAY, Abubacarr  

Trainer:

TR DELI, Gökhan  
Co DELI, Samet  


Das Personal des FC Oberneuland

Startaufstellung:

1 BEHRENS, Marco (TW)  
6 NUKIC, Denis  
10 JAWO, Bolly  
13 HAN, Karam 85'
18 BAUER, Claas Ole  
19 JUNG, Sung Hyun 73'  
20 CISZEWSKI, Marcel 70'
21 TYCA, Lars  
22 BLOCK, Daniel (C)  
28 ROLFF, Yannick 46'
30 DRESSLER, Timo  

Reserve:

24 HORSCH, Jonas (TW)  
7 KREUTZTRÄGER, Tim 85'
8 CARNEIRO ALVES, Raoni 70'
14 KANG, Gwanwoo 46'
15 KOLODZIEJ, Deniz Mehmet  
16 CENGEL, Tolga  
17 HERTES, Cedrik  

Trainer:

TR ARAMBASIC, Kristian  
Co HERMANN, Patrick / BERTRAM, Klaus  


Sonstige Informationen zum Spiel

Termin: Sonntag, 15. April 2018 (Anpfiff: 15:00 Uhr)
Spielort: Arena am Jacobsberg (Kunstrasenplatz)
Adresse: Hastedter Osterdeich 225, 28207 Bremen
Schiedsrichter: Carsten Biewig (ATSV Sebaldsbrück)
Schiedsrichter-Assistenten: Claude Kenfack (SV Werder Bremen) und Robin Thieben (Verein unbekannt)

Der Tabellenstand nach dem 26. Spieltag

PLATZ MANNSCHAFT SP SI UN NI TORE DIFF PUNKTE
1. Brinkumer SV [RL] 26 19 5 2 106:23 +83 62
2. FC Oberneuland [RL] 26 18 4 4 81:25 +56 58
3. Bremer SV (M) [RL] 26 16 7 3 89:28 +61 55
4. BSC Hastedt (N) 26 14 7 5 79:43 +36 49
5. SG Aumund-Vegesack 26 13 6 7 61:55 +6 45
6. TuS Schwachhausen 26 14 3 9 58:58 0 45
7. Blumenthaler SV 26 13 5 8 60:54 +6 44
8. SV Werder Bremen U21 26 10 6 10 53:45 +8 36
9. Leher Turnerschaft (P) 25 9 6 10 48:51 -3 33
10. ESC Geestemünde 26 9 3 14 50:69 -19 30
11. Habenhauser FV 26 7 7 12 38:61 -23 28
12. OSC Bremerhaven 26 7 4 15 41:81 -40 25
13. BTS Neustadt 26 5 7 14 32:63 -31 22
14. KSV Vatan Spor Bremen (N) 26 4 6 16 33:75 -42 18
15. VfL 07 Bremen 26 5 3 18 36:86 -50 18
16. TSV Grolland 25 4 1 20 30:78 -48 13

Die bestplatzierte Mannschaft welche erfolgreich die Lizenz zur Regionalliga Nord beantragt hat nimmt an der Aufstiegsrunde zur viertklassigen Regionalliga Nord 2018/2019 teil. Die Mannschaften auf den Plätzen eins bis acht qualifizieren sich für den Bremer Hallenpokal im Dezember 2018. Die beiden letzten Teams steigen in die sechstklassige Landesliga 2018/2019 ab.

(M) = amtierender Meister. (P) = amtierender Pokalsieger. (N) = Neuaufsteiger aus der Landesliga. [RL] = Regionalliga-Lizenz beantragt.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0