· 

Trendwende in Schwachhausen?

Der 2:0-Heimsieg am letzten Wochenende gegen den Blumenthaler SV hat die Tabellensituation des BSC Hastedt in der Stark Bremen-Liga ein wenig entspannt. Doch ein Sieg macht noch keine Trendwende, und so bleiben Fragen: kann die positive Tendenz beim nun anstehenden Auswärtsspiel bei der TuS Schwachhausen bestätigt werden? Kann die Chancenauswertung verbessert werden? Und wer läuft im Sturm auf? Die Antworten gibt es am kommenden Samstag.


Diesen Beitrag teilen:


Licht und Schatten: wohin geht die Reise?

Wird in Schwachhausen wohl im Sturm aushelfen: John-Dieter Thöle.
Wird in Schwachhausen wohl im Sturm aushelfen: John-Dieter Thöle.

Es war ein kleiner Lichtblick: am vergangenen Sonntag gewann der BSC Hastedt gegen den Blumenthaler SV mit 2:0 und verließ so die Abstiegsplätze der Stark Bremen-Liga. Dezentes Aufatmen also am Weserwehr, doch wäre es falsch nun in übertriebene Euphorie zu verfallen. Blumenthal blieb in dieser Spielzeit bisher deutlich weit hinter den Erwartungen zurück und zeigte sich deutlich schwächer als man es aus den letzten Jahren von den Nord-Bremern gewohnt war, daher sollte dieser Sieg nicht zu hoch bewertet werden. Doch es gab Indizien für einen positiven Trend: die Chancenauswertung erhob sich endlich über das zuletzt eher homöopathische Niveau und auch die Defensivarbeit machte einen solidieren, stabileren und abgeklärteren Eindruck. Andere Probleme jedoch blieben: mal wieder musste der Schiedsrichter aufgrund von "Unsportlichkeiten" verhängte Karten in den Spielbericht eintragen und mit Elmehdi Faouzi verlor man kurz vor Abpfiff noch einen wichtigen Offensivmotor per Ampel-Karte. Die leider schon fast chronische Unbeherrschtheit und der damit untrennbar zusammenhängende Mangel an Disziplin bringt die Mannschaft mittlerweile in arge Personalsorgen. Neben Faouzi, der in dieser noch jungen Saison bereits zum zweiten Mal vom Platz flog und nun in Schwachhausen zuschauen muss, erhielten auch Marcus Kenneweg und Youness Buduar am vergangenen Dienstag vom Sportgericht des Bremer Fußball-Verbandes aufgrund der Vorkommnisse bei der 0:3-Niederlage beim SV Werder Bremen III saftige Sperren aufgebrummt. Kenneweg muss viermal aussetzen und fehlt damit nicht nur in Schwachhausen, sondern auch noch gegen den SC Borgfeld, in Bremerhaven gegen Sport-Freizeit Leherheide, gegen den Meister Brinkumer SV und beim Habenhauser FV. Buduar erwischte es noch heftiger, er wurde für sechs Partien gesperrt und fällt somit bis einschließlich zum Auswärtsspiel beim Bremer SV am 3. November aus. Das zwingt Trainer Gökhan Deli zu Zauberspielchen: vermutlich wird er Verteidiger John-Dieter Thöle wieder in die Sturmspitze beordern, wo er schon des öfteren seine Treffsicherheit unter Beweis gestellt hat. Weitere Rochaden bleiben nicht ausgeschlossen, abhängig davon welche 18 Spieler das Trainerteam nach dem Abschlusstraining am heutigen Freitagabend in den Kader nominieren wird.


Die Bilanz:

Lakic gehörte beim letzten Aufeinandertreffen zu den Torschützen
Lakic gehörte beim letzten Aufeinandertreffen zu den Torschützen

Viermal trafen der BSC Hastedt und die TuS Schwachhausen bisher in einem Pflichtspiel aufeinander, das erste Mal im April 2010. Im Viertelfinale des Lotto-Pokals lieferte sich der BSC, der damals noch in der achtklassigen Kreisliga A spielte, am Jacobsberg einen heißen Fight mit Schwachhausen, musste sich am Ende jedoch trotzdem mit 1:2 geschlagen geben.

Es verging viel Zeit ehe sich diese beiden Teams wieder sahen. Im August 2015 empfing Hastedt, nun bereits Bezirksligist, in der ersten Lotto-Pokalrunde aus Schwachhausen und bezwang den Bremen-Ligisten sensationell mit 5:2 (Tore für Hastedt: Joshua Öhlrich sowie je zweimal Burak Yücel und Cansin Cetin). Damals auch in der Startaufstellung: der heutige Cheftrainer Gökhan Deli und Mittelfeldakteur Mohamed Janine.

Nach dem letztjährigen Aufstieg des BSC Hastedt in die Stark Bremen-Liga folgten die nächsten Aufeinandertreffen. Im Hinspiel zog der BSC noch den kürzeren: im Oktober 2017 behielt die TuS Schwachhausen am Jacobsberg mit 1:0 die Oberhand. Dafür konnte Hastedt das Rückspiel für sich entscheiden: im April 2018 holte die Truppe von Trainer Deli einen souveränen 5:2-Auswärtssieg in Schwachhausen (Tore durch Diyar Kücük, Haris Lakic, Elmehdi Faouzi sowie ein Doppelpack von Iman Bi-Ria).

Alle Spiele in der Übersicht:

SAISON DATUM WETTBEWERB SPIELTAG HEIMMANNSCHAFT  TORE  GASTMANNSCHAFT
2009/2010 27.04.2010 Lotto-Pokal Viertelfinale BSC Hastedt 1:2 TuS Schwachhausen
2015/2016 18.08.2015 Lotto-Pokal Runde 1 BSC Hastedt 5:2 TuS Schwachhausen
2017/2018 22.10.2017 Bremen-Liga Spieltag 12 BSC Hastedt 0:1 TuS Schwachhausen
2017/2018 22.04.2018 Bremen-Liga Spieltag 27 TuS Schwachhausen 1:5 BSC Hastedt
GESAMT: 4 Spiele, 2 Siege, 0 Unentschieden, 2 Niederlagen; bei 11:6 Toren.

Sonstige Informationen:

Spielort:

Sportanlage Schwachhausen, Platz 1 (Naturrasen)

Konrad-Adenauer-Allee 86, 28329 Bremen

Nächstgelegene BSAG-Haltestelle: "Barbarossastraße" (Linie 1)

 

Termin:

Samstag, 15. September 2018

Anpfiff: 13:00 Uhr

 

Schiedsrichter-Team:

Hauptschiedsrichter: Daniel Grube (TS Woltmershausen)

Assistenten: Sarah Dubiel (TSV Hasenbüren) und Yannick Wittwer (Verein unbekannt).

 

Zu diesem Spiel kann der BSC Hastedt leider keinen Liveticker anbieten.