· 

Heimsieg gegen den Meister

Nach der vielleicht besten Leistung in dieser noch relativen jungen Saison holt der BSC Hastedt einen verdienten 2:0-Heimsieg gegen den amtierenden Meister aus Brinkum.


Weiterpetzen:

Daumen hoch:



Less conversation, more action

Sein erstes Tor für den BSC Hastedt, ausgerechnet gegen seinen Ex-Klub: Dennis Krefta traf zum 2:0.
Sein erstes Tor für den BSC Hastedt, ausgerechnet gegen seinen Ex-Klub: Dennis Krefta traf zum 2:0.

Fußball kann so schön sein wenn man einfach mit Spaß und Teamgeist seine Qualitäten von der Kette lässt. So oder so ähnlich könnte eine grobe Zusammenfassung der heutigen Begegnung gegen den amtierenden Stark Bremen-Liga-Meister Brinkumer SV zusammenfassen. Denn was der BSC Hastedt heute bei herzallerliebsten Spätsommerwetter auf den Rasen der Bezirkssportanlage Rollsportstadion zauberte war wohl die beste Mannschaftsleistung in dieser Saison. Dabei sahen die Vorzeichen sogar etwas kritisch aus: da immer noch viele Spieler aufgrund von Verletzungen, Sperren oder Urlaub nicht einsatzbereit sind wurde der Mannschaftskader mit Athleten aufgefüllt die man dort sonst nicht vermutet hätte. So stand beispielsweise Trainer Gökhan Deli wie auch schon letzte Woche bei SFL Bremerhaven (0:0) als Reservespieler auf den Spielberichtsbogen, außerdem auch Mittelfeldspieler Erdem Yesilyurt, der sonst bei der Ü32 unterwegs ist. Tja, und dann hatte da noch jemand seine Fußballschuhe aus der Mottenkiste geholt, der eigentlich angekündigt hatte seine Karriere beendet zu haben: Iman Bi-Ria saß auf der Bank und hatte sichtlich Bock auf ein Comeback.

Das Spiel begann locker-würzig und mit einem erfrischenden Drive in Richtung gegnerisches Tor. Schon in der zweiten Minute wäre es beinahe zum ersten Mal gefährlich für BSV-Keeper Tariq Olatunji geworden, doch der Hochgeschwindigkeitspass von Aziri auf Krefta hatte einen Zacken zu viel drauf, da kam die Hastedter Nummer neun nicht mehr hinterher. Etwa drei Sekundenzeigerrotationen später war es noch knapper: Max Buschermöhle beschleunigte das Spielgerät aus der zweiten Reihe auf knapp unter Warpgeschwindigkeit, woraufhin die Kugel so heftig an die Unterkante der Latte (und von dort aus zurück ins Feld) krachte dass sich sogar der im 350 Kilometer entfernten Berlin liegende Horst Seehofer gestört um Bett umdrehte (5. Minute). In dieser Richtung ging es weiter: Hastedt holte nicht nur Ecke um Ecke heraus, sondern auch noch grob über den Daumen gepeilte zwei Drittel Ballbesitz. Einzig ein Tor wollte noch nicht fallen, denn hatte sich ein BSC-Akteur mal wieder in eine aussichtsreiche Position gefriemelt, so wurde ihm stets in allerletzter Sekunde der Ball noch vom Fuß stibitzt. Nach rund 20 Minuten, in denen die Gäste aus Brinkum es nur höchst selten schafften sich aus der Hastedter Umklammerung und damit der eigenen Spielfeldhälfte zu befreien, ging dem amtierenden Meister das Spiel allmählich etwas leichter von der Hand. Der Pokalsieger hatte es einen mal wieder galaktisch starken Torhüter Marcel Pfaar zu verdanken dass sie nicht in Rückstand gerieten: allein in der ersten Halbzeit hielt der Schlussmann dreimal mit Glanzparaden seinen Kasten sauber (19., 26. und 41. Minute), zudem kratzte Firas Tayari den Ball nach einer Brinkumer Ecke in höchster Not noch von der Linie und ballerte ihn weit aus der Gefahrenzone (38. Minute). So endete eine erste Halbzeit in der beide Teams mindestens einen Treffer verdient gehabt hätten.

Der zweite Durchgang begann mit einen Wechsel beim Brinkumer SV: Trainer Dennis Offermann nahm Kevin Freistein aus der Partie, für ihn kam Joshua Brandhoff. Die nächsten Torchancen gehörten allerdings wieder dem BSC: John-Dieter Thöle köpfte in der 51. Minute nur knapp über das Brinkumer Tor, eine Minute später zog Haris Lakic aus einer, sagen wir mal, komplizierten Position heraus ab und beulte so nur das Außennetz aus - hier wäre ein kluges Abspiel vermutlich die bessere Alternative gewesen. Nun wechselte Brinkum zum zweiten Mal, allerdings unfreiwillig: Mirkan Pakkan hatte sich verletzt und konnte nicht mehr weitermachen (Gute Besserung!), für ihn kam Juergen Heijenga rein. Wenige Minuten später nahm auch Hastedt den ersten Spielertausch vor: für den sehr guten Firas Tayari kam Luei Omar ins Spiel (60. Minute). Nicht ganz eine Minute später platzte dann endlich der Knoten: Florent Aziri, mutterseelenallein im Niemandsland des Brinkumer Mittelfeldes mit dem Ball am Fuß unterwegs, fasste sich einfach ein Herz und schickte den Ball aus rund 30 Metern Entfernung einfach mal auf die Reise - und die Kugel senkte sich prompt unhaltbar für BSV-Torwart Olatunji zum 1:0 in die Maschen! Das wollte der Meister natürlich nicht auf sich sitzen lassen, doch die Torchance von Jendrick Meissner in der 63. Minute brachte keinen zählbaren Ertrag. Stattdessen setzte Hastedt nach und schraubte das Ergebnis sogar hoch auf 2:0 - ausgerechnet durch Dennis Krefta, der in der 80. Minute einen Pass von Aziri wunderbar verwertete und gegen seinen Ex-Klub sein erstes Pflichtspieltor im Trikot des BSC erzielte. Krefta erhielt dann auch seinen verdienten Sonderapplaus, als er in der 88. Minute ausgewechselt wurde. Für ihn kam Iman Bi-Ria ins Spiel, der aufgrund der angespannten Personalsituation heute nochmal ein Kurzzeit-Comeback gab. Ein Torerfolg war im jedoch nicht vergönnt, stattdessen hatte Brinkum noch einmal die Möglichkeit das Ergebnis zu verkürzen: Juergen Heijenga kam in der 90. Minute nach einem Freistoß in eine gute Position, köpfte den Ball jedoch knapp über das Gehäuse von Torhüter Pfaar.

Das Fazit: ein verdienter Sieg, dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung, große Laufbereitschaft und einer diszipliniert durchgezogenen Taktik. Im Gegensatz zu vielen vorherigen Spielen wurde diesmal kaum Energie in Diskussionen, Meckereien und/oder Provokationen mit dem Schiedsrichter verschwendet, obwohl es vor allem an letzterem nicht mangelte. Kurios beispielsweise ein Wortwechsel in der 48. Minute zwischen der Hastedter und Brinkumer Bank nach einem Foul des zu diesem Zeitpunkt bereits gelb-belasteten Dickson Onyeulo: "Das is' 'ne Gelbe!" - "Is' es nich'!" - "Is' es!" - "Is' es nich'!" Fast hätte man erwartet dass Louis de Funès aus dem Grab herausspringt und mit "Nein! Doch! Oohh!" das Zwiegespräch beendet.


Statistiken

BSC HASTEDT – BRINKUMER SV . . . 2:0 (0:0)

1:0_ Florent Aziri (60')

2:0_ Dennis Krefta (80')

 

BSC Hastedt: Marcel PfaarBadara Njie, Dickson Chukwudi Onyeulo, Sören Tetzlaff, John-Dieter ThöleMax Buschermöhle, Marcus Kenneweg, Haris Lakic, Firas Tayari (60' Luei Omar) – Florent Aziri ©, Dennis Krefta (88' Iman Saghey Bi-Ria). – Trainer: Gökhan Deli.

Brinkumer SV: Tariq Olatunji – Calvin Helms, Jendrick Meissner, Mirkan Pakkan (53' Juergen Heijenga) – Jannik Bender ©, Kevin Freistein (46' Joshua Brandhoff), Nicolai Gräpler, Bastian Helms, Jonas Knüppel (78' Jakob Raub) – Saimir Dikollari, Marcel Dörgeloh. – Trainer: Dennis Offermann.

Nicht eingesetzte Reservespieler: Gökhan Deli, Firat Kilic, Pascal Wiewrodt (Torwart), Erdem Yesilyurt – Benjamin Schimmel (Torwart), Enes Tiras.

 

Schiedsrichter: Christopher de Vries (TuS Komet Arsten). – Assistenten: Dennis Beuße, Yunus Kunstreich.

Gelbe Karten: Dickson Chukwudi Onyeulo (32', Foulspiel) – Jannik Bender (69', Foulspiel), Marcel Dörgeloh (78', Unsportlichkeit). – Besonderes Vorkommnis: Dennis Offermann, Trainer des Brinkumer SV, wird des Innenraums verwiesen (83').


MatchCenter

<< Rückblick:

Alle Spiele des BSC Hastedt von Freitag 12. Oktober 2018 bis einschließlich Sonntag 14. Oktober 2018.

MANNSCHAFT DATUM GEGNER ERGEBNIS
Herren 14.10.2018 Brinkumer SV (H) 2:0 (0:0)
Herren II 14.10.2018 BTS Neustadt III (A) 8:2 (2:0)
A-Junioren (U19)   spielfrei  
B-Junioren (U17) 14.10.2018 Bremer SV (A) 1:3 (?:?)
B-Junioren (U16) II   spielfrei  
C-Junioren (U15)   spielfrei  
D-Junioren (U13)   spielfrei  
E-Junioren (U11)   spielfrei  
E-Junioren (U10) II   spielfrei  
Alte Herren (Ü32) 14.10.2018 TuRa Bremen (A) 1:4 (1:1)
Alte Herren (Ü40) 12.10.2018 TuS Schwachhausen (H) 3:1 (1:1)
Alte Herren (Ü40) II 12.10.2018 SV Eintracht Aumund (A) 7:2 (5:1)
Alte Herren (Ü50)   spielfrei  

Klick aufs Spielergebnis führt zum entsprechenden Spielbericht auf fussball.de. Klick auf die Mannschaftsart führt auf die entsprechende Mannschaftsseite. Spielergebnisse, egal ob bei Heim- oder Auswärtsspielen, sind immer aus Sicht des BSC Hastedt angegeben (Tore : Gegentore).

>> Ausblick:

Alle Spiele des BSC Hastedt von Montag 15. Oktober 2018 bis einschließlich Donnerstag 18. Oktober 2018.

MANNSCHAFT DATUM GEGNER ANSTOSS
Herren   spielfrei  
Herren II   spielfrei  
A-Junioren (U19)   spielfrei  
B-Junioren (U17)   spielfrei  
B-Junioren (U16) II   spielfrei  
C-Junioren (U15)   spielfrei  
D-Junioren (U13) 16.10.2018 TV Bremen-Walle 1875 (H) 18:00 Uhr
E-Junioren (U11)   spielfrei  
E-Junioren (U10) II   spielfrei  
Alte Herren (Ü32)   spielfrei  
Alte Herren (Ü40)   spielfrei  
Alte Herren (Ü40) II   spielfrei  
Alte Herren (Ü50)   spielfrei  

Klick auf die Anstosszeit führt zum entsprechenden Spieleintrag auf fussball.de. Klick auf die Mannschaftsart führt auf die entsprechende Mannschaftsseite. Achtung: Spielabsagen bzw. -verlegungen sind jederzeit möglich, auch kurzfristig!


Weiterpetzen:

Daumen hoch:



Kommentar schreiben

Kommentare: 0