· 

Lotto-Pokal: die Auslosung steht bevor


Diesen Beitrag teilen:

Auf Facebook mit "Gefällt mir" markieren:

Über den Lotto-Pokal twittern:



Am kommenden Donnerstag wird der Lotto-Pokal 2019/2020 ausgelost. Die Auslosung wird ab 18:00 Uhr in den Geschäftsräumen des Bremer Fußball-Verbandes vorgenommen, als "Losfee" fungiert der Extremsportler Emin da Silva.

 

 

Rund ein Jahr nach dem Pokalerfolg des BSC Hastedt wird nun die Spielzeit 2019/2020 im Bremer Landespokal eingeläutet. Neu ist dass ab dieser Saison die Spiele auf Kreisebene entfallen: in den vergangenen Jahren blieben die Mannschaften aus Bremen und aus Bremerhaven in den ersten drei Runden jeweils unter sich, damit ist es nun vorbei.

 

Teilnahmeberechtigt sind nur erste Herrenmannschaften. Bei der Auslosung der ersten Runde wird das Teilnehmerfeld dabei in zwei Lostöpfe aufgeteilt: in Lostopf 1 tummeln sich die Mannschaften aus Bremen-Liga und Landesliga, im zweiten Topf finden sich die Teams aus der Bezirksliga und den tieferen Spielklassen. Klassentiefere Mannschaften haben in allen Runden prinzipiell Heimrecht. Dadurch steht fest dass der BSC Hastedt in der ersten Runde auf jeden Fall auswärts gegen ein Team aus der Bezirksliga oder darunter antreten wird. Nachdem die Spielpaarungen der ersten Runde ermittelt wurden werden auch gleich die Begegnungen aller restlichen Runden ausgelost.

 

Der FC Oberneuland kann sich zunächst noch entspannt zurücklehnen, denn der FCO erhält als Titelverteidiger für die erste Pokalrunde ein Freilos und ist so automatisch für die zweite Runde qualifiziert. Ein weiteres Freilos wird unter den restlichen 30 Mannschaften aus Lostopf 1 ausgelost.

 

Der Lotto-Pokal ist der Landespokal des Bremer Fußball-Verbandes. Der Sieger des Lotto-Pokals 2019/2020 qualifiziert sich für die erste Runde des bundesweiten DFB-Pokals 2020/2021 und trifft dort in einem Heimspiel auf eine Mannschaft aus der Bundesliga oder 2. Bundesliga.

 

Weitere Informationen finden Sie hier auf der Homepage des Bremer Fußball-Verbandes.

Die Lostöpfe

Mannschaften in alphabetischer Reihenfolge. Angaben ohne Gewähr.

Lostopf 1

• Blumenthaler SV

• Bremer SV

• Brinkumer SV

BSC Hastedt

BTS Neustadt

• DJK Germania Blumenthal

• ESC Geestemünde

• FC Huchting

• FC Oberneuland (Titelverteidiger/Freilos)

• FC Union 60 Bremen

• Habenhauser FV

• KSV Vatan Spor Bremen

• Leher Turnerschaft

• OSC Bremerhaven

• SC Borgfeld

• SC Vahr-Blockdiek

• SFL Bremerhaven

• SG Aumund-Vegesack

• SG Findorff

• SV Grohn

• SV Hemelingen

• SV Lemwerder

• SV Türkspor Bremen-Nord

• TS Woltmershausen

• TSV Blau-Weiß Melchiorshausen

• TSV Hasenbüren

• TSV Osterholz-Tenever

• TuRa Bremen

• TuS Komet Arsten

• TuS Schwachhausen

• VfL 07 Bremen

Lostopf 2

• 1. FC Burg

• Allgemeiner Gröpelinger SV

• ATS Buntentor

• ATSV Sebaldsbrück

• BSC Grünhöfe

• CF Victoria Bremen 05

• ESV Blau-Weiß Bremen

• FC Riensberg 2011

• FC Roland Bremen

• FC Sparta Bremerhaven

• Galatasaray Bremerhaven

• Geestemünder TV

• Gehörlosen-SV Bremen

• GSV Hippokrates

• KSV Med 07

• Neurönnebecker TV

• Polizei-SV Bremen

• SC Lehe-Spaden

• SC Weyhe

• SG Arbergen-Mahndorf

• SG Marßel

• SV Eintracht Aumund

• SV Grambke-Oslebshausen

• TSV Farge-Rekum

• TSV Grolland

• TSV Imsum

• TSV Lesum-Burgdamm

• TSV Wulsdorf

• TuSpo Surheide

• TV Bremen-Walle 1875

• TV Eiche Horn


Die Lotto-Pokal-Termine 2019/2020

26. bis 28. Juli 2019   Runde 1
9. bis 11. August 2019   Runde 2
20. bis 22. August 2019   Achtelfinale
29. bis 31. Oktober 2019   Viertelfinale
27. bis 29. März 2020   Halbfinale
23. Mai 2020   Finale ("Finaltag der Amateure")

Ehrentafel: alle Sieger des Bremer Landespokals

1951: SV Hemelingen. • 1952: SV Hemelingen. • 1953: Blumenthaler SV. •1954: TSV Wulsdorf. • 1955: ATSV Bremen 1860. • 1956: TuS Eintracht Bremen. • 1957: SV Grohn. •  1958: SG Oslebshausen. • 1959: TuS Bremerhaven 1893. • 1960: Blumenthaler SV. • 1963: Blumenthaler SV. • 1964: TuS Eintracht Bremen. • 1965: Blumenthaler SV. • 1966: SG Oslebshausen. • 1967: TuS Eintracht Bremen. • 1968: TuS Bremerhaven 1893. • 1969: SV Werder Bremen Amateure. • 1970: Blumenthaler SV. • 1971: SV Werder Bremen Amateure. • 1972: Hastedter TSV. • 1973: Polizei-SV Bremen. • 1974: Blumenthaler SV. • 1975: SG Oslebshausen. • 1976: SV Werder Bremen Amateure. • 1977: Blumenthaler SV. • 1978: Blumenthaler SV. • 1980: Bremer SV. • 1981: OSC Bremerhaven. • 1982: SV Werder Bremen Amateure. • 1983: SV Werder Bremen Amateure. • 1984: OSC Bremerhaven. • 1985: Bremer SV. • 1986: Bremer SV. • 1987: SV Werder Bremen Amateure. • 1988: TSV Osterholz-Tenever. • 1989: SV Werder Bremen Amateure. • 1990: SV Werder Bremen Amateure. • 1991: Bremer SV. • 1992: SV Werder Bremen Amateure. • 1993: SV Werder Bremen Amateure. • 1994: SV Werder Bremen Amateure. • 1995: SV Werder Bremen Amateure. • 1996: FC Bremerhaven. • 1997: SV Werder Bremen Amateure. • 1998:SV Werder Bremen Amateure. • 1999: SV Werder Bremen Amateure. • 2000: SV Werder Bremen Amateure. • 2001: SV Werder Bremen Amateure. • 2002: SV Werder Bremen Amateure. • 2003: FC Oberneuland. • 2004: SV Werder Bremen Amateure. • 2005: FC Bremerhaven. • 2006: FC Bremerhaven. • 2007: SV Werder Bremen II. • 2008: FC Oberneuland. • 2009: FC Oberneuland. • 2010: FC Oberneuland. • 2011: FC Oberneuland. • 2012: FC Oberneuland. • 2013: SG Aumund-Vegesack. • 2014: Bremer SV. •  2015: Bremer SV. • 2016: Bremer SV. • 2017: Leher Turnerschaft. • 2018: BSC Hastedt. • 2019: FC Oberneuland.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0